Kokosöl Vorteile

Kokosöl ist eines der wenigen Lebensmittel, die als “Superfood” eingestuft werden. Bisher gab es mehr als 1.500 Studien, die belegen, dass Kokosöl eines der gesündesten Lebensmittel auf dem Planeten ist. Die Vorteile und Anwendungen von Kokosöl sind noch weitreichender als die meisten Leute wissen. Seine einzigartige Kombination von Fettsäuren kann tiefgehende positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben [1].

Die Forschung hat endlich die Geheimnisse dieser besonderen Frucht aufgedeckt; gesunde Fette namens mittelkettige Fettsäuren (MCFA); diese einzigartigen Fette beinhalten Caprylsäure, Laurinsäure und Caprinsäure. Dies sind die wichtigsten Gesundheitsvorteile von Kokosöl, die experimentell in Humanstudien bestätigt wurden:

kokosöl Violife

Kokosöl kann Ihren Energieverbrauch erhöhen, und hilft Ihnen somit mehr Fett zu verbrennen.
Fettleibigkeit ist momentan eines der größten Gesundheitsprobleme auf der Welt. Während manche Leute glauben, dass Fettleibigkeit nur mit Kalorien zu tun hat, glauben andere, dass auch die Quellen dieser Kalorien eine Rolle spielen. Fakt ist, dass verschiedene Lebensmittel unseren Körper und unsere Hormone unterschiedlich beeinflussen. In dieser Hinsicht ist eine Kalorie NICHT GLEICH eine Kalorie. Die mittelkettigen Triglyceride (MCT) im Kokosöl können den Energieverbrauch erhöhen, im Vergleich zu der selben Anzahl an Kalorien aus länger kettigen Fetten [2,3,4].

CoconutOil-2
Kokosöl Violife

12-Kohlenstoff-Laurinsäure, macht fast 50% der Fettsäuren im Kokosöl aus. Wenn Kokosöl enzymatisch verdaut wird, bildet es auch ein Monoglycerid namens Monolaurin. Sowohl Laurinsäure als auch Monolaurin können schädliche Pathogene wie Bakterien, Viren und Pilze abtöten [2,5].

Kokosöl Violife

Kokosöl ist voll von gesättigten Fettsäuren, die nicht, wie ursprünglich angenommen, dem Blutfettprofil schaden. Gesättigte Fettsäuren erhöhen HDL- (das gute) Cholesterin und verändern das LDL-Cholesterin in einen harmlosen Untertyp [2,6]. In einer Studie mit 40 weiblichen Teilnehmern reduzierte Kokosöl das Gesamtcholesterin und das LDL-Cholesterin, während es das HDL, verglichen mit Sojaöl, erhöhte [7].

Kokosöl Violife

Nachdem Kokosöl den Appetit reduzieren und die Fettverbrennung anregen kann, erscheint es nachvollziehbar, dass es Ihnen beim Abnehmen helfen kann. Kokosöl scheint besonders beim Abbau von Bauchfett effektiv zu sein, welches sich in der Bauchhöhle und rund um die Organe ansetzt. Bei einer Studie mit 40 Teilnehmerinnen, die an Bauchfettleibigkeit litten, bei der 30 ml (1 Unze) Kokosöl pro Tag normale Fette ersetzten, kam es zu einer signifikanten Verringerung sowohl des BMI als auch des Taillenumfangs über einen Zeitraum von 12 Wochen [7].

QUELLEN

http://draxe.com/
http://authoritynutrition.com/
Am J Clin Nutr 1991 53: 5 1130-3
Am J Clin Nutr 1986 44: 5 630-4
Antimicrob Agents Chemother. 1972 2:1 23–28
Am J Clin Nutr 1998 67:5 828-836
Lipids 2009 44:7 593-601